The Patriots
Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation














- Willkommen bei The Patriots - Wir suchen noch Member ab 16 Jahren. -

News

Battlefield 1942: ?HD-Remake
Von dem mittlerweile 15 Jahre alten Shooter Battlefield 1942 wird es schon bald ein HD-Remake geben - wenn auch nur in Form einer inoffiziellen Mod. Derzeit arbeitet der Hobby-Entwickler ScureHD an dem Projekt, dessen erste Version im November 2017 erscheinen soll. Neben einer 4K-Auflösung soll es unter anderem auch neue Partikeleffekte geben.

Mittlerweile ist es tatsächlich schon fast genau 15 Jahre her, dass DICE den Shooter Battlefield 1942 (Amazon iconjetzt kaufen) auf den Markt gebracht und damit für einiges an Aufsehen gesorgt. Demnächst könnt ihr diesen Klassiker auch in Form eines HD-Remakes spielen. Zwar handelt es sich dabei nicht um ein offizielles Spiel, sondern "nur" um eine Mod. Sehenswert ist das Projekt jedoch allemal.


Der Hobby-Entwickler ScureHD arbeitet derzeit an der HD-Modification von Battlefield 1942, von der im November dieses Jahres eine erste Version erscheinen soll. Neben einer 4K-Auflösung dürft ihr euch unter anderem auf neue Partikeleffekte sowie eine komplett überarbeitete Skybox freuen. Bisher hat sich ScureHD vor allem die Wüsten-Maps des Spiels zur Brust genommen, wird sich aber demnächst auch den anderen Karten zuwenden.

Der finale Release von Battlefield 1942 HD ist für Anfang nächsten Jahres geplant. Einen ersten Vorgeschmack gewährt euch ein just veröffentlichtes Video.
AdTech Ad

Quelle: PCGamesN

Doc Saladin am 13.09.2017 21:29 Uhr.
Hotline von O2 faktisch nicht erreichbar
Die Hotline von O2 ist das Sorgenkind vieler Kunden. Mittlerweile spricht sogar die Bundesnetzagentur von einer faktischen Nichterreichbarkeit. Telefonica indes spricht von Marktniveau.

Der Kundensupport bei O2 ist ein offenbar nicht enden wollendes Drama in mehreren Akten. Dabei beginnt alles harmlos: Die Telefonica-Tochter O2 bietet Tarife zu Preisen, die teils unter dem Wettbewerb liegen. Diese Preise müssen irgendwie realisiert werden. Bei O2 spart man am Personal, das hohe Kosten verursacht - ganz gleich, ob im Unternehmen oder outgesourced. Die Folge: Eine mühsam erreichbare Hotline bei Fragen.

Darauf reagiert man bei O2 fast schon kreativ und bietet Kunden, die auf einen Anruf bei der Hotline verzichten, kostenloses Datenvolumen an. Man will also das Problem nicht mit mehr Personal lösen, sondern mit der Entlastung des Bestandes. Geholfen hat es offenbar wenig, denn es hagelt Beschwerden, woraufhin sich die Politik einschaltet und verschärfte Regeln für Hotlines prüft. So schnell konnten die Verbraucherzentralen gar nicht Beschwerden sammeln, wie die Politik im Wahlkampf reagierte.
AdTech Ad

Und noch bevor eine bisher nicht begonnene rechtliche Auseinandersetzung die Frage abschließend klären kann, wie gut oder eben nicht die O2-Hotline erreichbar ist, hat sich nun die Bundesnetzagentur eingeschaltet und attestiert dem Kundenservice von O2 eine faktische Nichterreichbarkeit. Für das laufende Jahr hat alleine die Bundesnetzagentur 317 Beschwerden über O2, 208 davon die Hotline betreffend.

Das klingt nach wenig, aber in Bonn weiß man die Zahlen zu interpretieren. Bis sich ein Kunde nämlich bei der BNetzA beklagt, ist es für gewöhnlich ein weiter Weg. Da weiß man auch, dass das "Druck machen" seitens der BNetzA wenig bringt, weil es rechtlich nichts zu beanstanden gibt. Dennoch ist man wohl mit Telefonica in Gesprächen, um "auf die Abstellung des Zustands" hinzuwirken. Ob sich die Spanier davon beeindrucken lassen?

Möglicherweise erst, wenn sich die kommende Bundesregierung dazu entschließen kann, nach den Wahlen ihren Aktionismus aus dem Wahlkampf ernst zu nehmen und das Gesetz noch einmal nachbessert. Bei den Grünen wären die Chancen da vermutlich hoch, denn die noch in der Opposition sitzende Partei findet: "Lange Warteschleifen oder sogar telefonische Nichterreichbarkeit gehen nicht. Da muss zügig Abhilfe geschaffen werden." So sagt es Nicole Maisch, die sich bei der Bundesnetzagentur die Auskunft von Präsidenten Jochen Homann hat kommen lassen.

Und wie sieht Telefonica die Situation? Man lässt dem Handelsblatt zukommen, dass die Probleme durch die E-Plus-Übernahme entstanden sind. "Fusionsbedingt hat die Servicequalität bei Telefónica Deutschland in den vergangenen Monaten nicht die gewünschte Qualität aufgewiesen." Abhilfe soll mehr Personal schaffen sowie der "Selfcare"-Bereich. Davon abgesehen sei die Erreichbarkeit der Hotline aktuell auf Marktniveau.

Quelle: pcgameshardware

Doc Saladin am 13.09.2017 15:50 Uhr.
Destiny 2 Pay 2 Win?
Für Destiny 2 gibt es glänzende Engramme via Eververse-Store zu kaufen. Der Streamer King Gothalion hat sich die Inhalte der Engramme angeschaut und festgestellt, dass diese Auswirkungen auf das Gameplay haben und nicht nur kosmetischer Natur sind. Sorgen diese Mikrotransaktionen gegen Ingame-Währung also für Pay 2 Win?

Im Online-Shooter Destiny 2 können über den Eververse-Store glänzende Engramme mit Hilfe der Ingame-Währung Silber gekauft werden. Das ist Destiny-Streamer King Gothalion aufgefallen, der sich die bestimmten Inhalte der glänzenden Engramme nun ganz genau angeschaut hat.

Unter den Inhalten der Engramme-Mikrotransaktionen befinden sich auch Modifikationen, mit denen der Cooldown einer Rüstung der Arc-, Solar- oder Void-Subklassenfähigkeiten herabgesenkt werden kann. Dadurch werden die Eigenschaften der "Super"-, Granaten- und Nahkampf-Fertigkeiten beeinflusst. Mit manchen Mods lassen sich aber auch die allgemeine Stats der Rüstungen steigern. Mehr Gesundheitspunkte für das Schild, bessere Geschwindigkeit und Schildregeneration sind bisweilen auch möglich.
AdTech Ad

Es gibt auch Mods für die Waffen, mit denen die Stats der Primärwaffe sowie von Energie- und Power-Waffen verbessert werden können. Das betrifft dann die Ausrüstungsgeschwindigkeit, verminderten Rückstoß und schnellere Nachladegeschwindigkeiten. Außerdem kann eine Veränderung der Elemente von Energie- und Power-Waffen mit einigen Mods angegangen werden.

Ein glänzendes Engramm kostet im Eververse-Ingame-Shop 200 Silber. Drei Engramme gibt es für 300 Silber und fünf Engramme für 800 Silber. 1.000 Silber (plus 100 als Bonus) werden 9,99 US-Dollar kosten. 2.000 Silber (plus 300 als Bonus) gehen für 19,99 US-Dollar über die digitale Ladentheke.

Glänzende Engramme können jedoch auch kostenlos erworben werden, indem der Spieler sie nach Level 20 mit jedem Stufenanstieg erhält. Theoretisch hat so jeder die Chance genügend glänzende Engramme freizuspielen. Shop-Nutzer können die Mikrotransaktionen aber als Abkürzung nutzen, was dennoch sicherlich einigen Spielern nicht fair vorkommen wird.

Eine abschließende Bewertung darüber, wie sich die Mikrotransaktionen im Spiel verhalten werden, lässt sich wohl erst in ein paar Tagen feststellen. Destiny 2 startete für PS4 und Xbox One für Besitzer mit physischen Kopien gestern etwas verfrüht. Die Server wurden pünktlich zum Release in der Neuseeland-Region geöffnet und standen auch alle anderen Spielern mit Disk zur Verfügung. Besitzer der digitalen Versionen mussten sich noch bis heute gedulden. Die PC-Version erscheint erst am 24. Oktober.

Quelle: PCGamesN

Doc Saladin am 08.09.2017 04:08 Uhr.
Wargaming Confirms New Console Project
Wargaming has officially confirmed the development of a new project for consoles.

Wargaming has officially confirmed the development of a new project for consoles. Yesterday, on one of the leading members of St. Petersburg office, a post on his personal Social Media page appeared shortly before an official announcement was published by Wargaming St. Petersburg Facebook page.

On this post, Wargaming announces they have kept it a secret, but are now ready to announce they started working on a new project for consoles for PS4 and XBox One. There are several new vacancies for those who are already established themselves in the game industry, or for those who want to start a new career.

Wargaming is looking for a Technical Director, Lead GD, QA lead, Game Designer Other hot jobs: Game designer, 3D Tech artist, Client / Technology programmer, Sound programmer, UI Tech Art, GL programmer, Server programmer, Deploy & Automation, Compliance QA, Core technology QA, Core gameplay QA.
Could this mean Wargaming is launching World of Warships for Consoles?

World of Warships it’s a very successful game and Wargaming has announced before they would like to create a console version, if they could see a market for it. But why wouldn’t Wargaming use their Chicago office for it?

They already have the experience necessary when it comes to porting a game, so it would be the logical choice. But Lesta Studios is the one in charge of World of Warships, and from recent rumors, Wargaming wants to build World of Warships Blitz. Maintaining the whole team in one studio could be the logical step forward, for a project like World of Warships Consoles / Blitz.

One question remains, how easy will it be to play World of Warships in a console? But something also came to my mind, could Wargaming actually be working on a console version of World of Warplanes? It would be an easier adaptation for console and also a way to revive Wargaming biggest fail.

Then again, all it’s speculation and until Wargaming officially announces what they are actually working on, all we can do is wait.

What do you think? Could Wargaming be working on World of Warships or World of Warplanes for Consoles?

Quelle: Wargaming

Doc Saladin am 04.09.2017 02:11 Uhr.
FIFA-Irrglaube endlich bestätigt?
Darin sehen sich alle FIFA-Zocker nun bestätigt...

FIFA 17 ist speziell nach dem Weihnachtsgeschäft wieder gefragt wie nie. Nachdem die neuste Ausgabe des Sportspiels unter allerlei deutschen Tannen lag, sind die Server immer wieder überlastet. Doch das ist nicht das größte Problem, dem sich EA aktuell stellen muss: Ein Spieler hat laut kicker ein Feature entdeckt, welches man laut Entwickler unlängst gelöscht haben wollte - und was für den Unmut vieler Zocker sorgt.

Ein Reddit-User präsentierte im dazugehörigen Forum einen Code-Schnipsel, der für Leihen gar unlesbar aussieht:

//--- team chemistry (0-100) (used in momentum) [...]

// Description: "User scores in first 5 minutes" // WHEN GoalEvaluation IF user score is greater than opponent score and before 5 minutes DO increase difficulty by 0.25 RULE1_PARAM1 = 5 [...]// WHEN BallOOP IF user has greater than 70% of possession and after 20 minutes DO increase difficulty by 0.25 RULE4_PARAM1 = 70 [...]

Wer sich die Programmiersprache hier genauer ansieht, entdeckt das von vielen gefürchtete Momentum. Das Feature sollte in vergangenen Teilen für einen Ausgleich der Schwierigkeit sorgen, falls ein Spieler stark überlegen ist, doch der Schuss ging nach hinten los: Die fehlende Fairness führte dazu, dass EA versprach, schon bei FIFA 16 das Momentum wieder rauszuwerfen. Erweist sich dieser Systemcode als echt, wäre dies ein handfester Skandal - vor allem wegen den zwei unteren Programm-Zeilen.

Diese Zeilen erklären nämlich haargenau, wie Momentum funktioniert: Erzielt der Spieler in den ersten fünf Minuten einen Treffer, wird die Schwierigkeit um 0.25 erhöht. Hat der Spieler einen Ballbesitz über 70 Prozent, passiert Ähnliches. Auch über die genauen Werte-Veränderungen steht hier einiges. Zu programmieren sind diese Zeilen tatsächlich, bestätigten andere User des Forums, doch ob der Quellcode in FIFA 17 enthalten ist, wurde noch von keiner offiziellen Quelle bestätigt.Schon länger vermuten User allerdings, dass das Momentum nie abgeschafft wurde..

Doc Saladin am 03.09.2017 04:00 Uhr.
PlayerUnknown’s Battlegrounds
Pachter: Verkaufszahlen der Xbox One-Version werden jedes japanische PS4-Spiel übertreffen

Analyst Michael Pachter ist der Überzeugung, dass die Verkaufszahlen der Xbox One-Version von PlayerUnknown’s Battlegrounds jedes japanische PS4-Spiel übertreffen werden.

Wenn Ende dieses Jahres PlayerUnknown’s Battlegrounds für Xbox One erscheinen wird, sollen die Verkaufszahlen jegliche Konkurrenz übertreffen – davon geht zumindest Wedbush Securities Analyst Michael Pachter aus. In einem Interview mit GamingBolt sprach Pachter über exklusiven und zeitlich exklusiven Content für PlayStation 4 und Xbox One, dessen Einsatz sich als wichtiger Entscheidungsfaktor für die Verbraucher herausgestellt hat. Und obwohl die PS4 aktuell mehr zeitlich begrenzten Third-Party-Exklusivcontent erhalten hat, sieht Pachter diesen Fakt als wenig ausschlaggebend an.

Nun, es ist ein gutes Marketing-Gimmick. Ich glaube es ist so, sagen wir, dass erste DLC-Pack für Call of Duty kommt 30 Tage früher für PS4. Nun, wenn du keine PS4, sondern eine Xbox hast und deine Freunde ebenfalls auf Xbox One sind, spielt das keine Rolle. Denn ihr spielt nicht mit PS4-Leuten. Ihr alle bekommt es also am selben Tag, selbst wenn es 30 Tage später ist.

Pachter geht davon aus, dass zeitlich exklusiver Content auf Konsolen keinen signifikanten Effekt auf den Markt hat und auch nicht die Entscheidung derer beeinflusst, die noch keine der beiden Konsolen besitzen. Exklusivspiele erachtet Pachter hingegen als viel wichtiger und nennt als Beispiel das kommende PlayerUnknown’s Battlegrounds, welches für Xbox One erscheinen wird.

Das eine Exklusivspiel, das wir vergessen haben und auch zeitlich exklusiv ist, ist eindeutig PlayerUnknown’s Battlegrounds und das wird eine große Sache sein. Ich weiß nicht, was es kosten wird, ich denke so 30 bis 40 US-Dollar, aber ich gehe davon aus, dass es die meisten dieser japanischen Spiele auf PS4 übertreffen wird und dass es eine Weile exklusiv für Xbox ist – wahrscheinlich über die Weihnachtszeit und dann wird es nächstes Jahr für PS4 angekündigt, aber das Spiel wird dabei helfen Systeme zu verkaufen. Dieses Spiel ist unglaublich und ich kann es kaum erwarten, dass es für Konsolen erscheint.

PlayerUnknown’s Battlegrounds wird dieses Jahr für Xbox One erscheinen, wie auf der E3 2017 angekündigt wurde. Die PC-Fassung, die seit einigen Monaten auf dem Markt ist, feiert derweil zahlreiche Verkaufserfolge und ergötzt sich großer Beliebtheit in der Community


Quelle: xboxdynasty

Doc Saladin am 25.07.2017 10:57 Uhr.
Ältere News anzeigen...