The Patriots
Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation Navigation














- Willkommen bei The Patriots - Wir suchen noch Member ab 16 Jahren. -

News

... Zurück zur ersten Newsmeldung

FIFA-Irrglaube endlich bestätigt?
Darin sehen sich alle FIFA-Zocker nun bestätigt...

FIFA 17 ist speziell nach dem Weihnachtsgeschäft wieder gefragt wie nie. Nachdem die neuste Ausgabe des Sportspiels unter allerlei deutschen Tannen lag, sind die Server immer wieder überlastet. Doch das ist nicht das größte Problem, dem sich EA aktuell stellen muss: Ein Spieler hat laut kicker ein Feature entdeckt, welches man laut Entwickler unlängst gelöscht haben wollte - und was für den Unmut vieler Zocker sorgt.

Ein Reddit-User präsentierte im dazugehörigen Forum einen Code-Schnipsel, der für Leihen gar unlesbar aussieht:

//--- team chemistry (0-100) (used in momentum) [...]

// Description: "User scores in first 5 minutes" // WHEN GoalEvaluation IF user score is greater than opponent score and before 5 minutes DO increase difficulty by 0.25 RULE1_PARAM1 = 5 [...]// WHEN BallOOP IF user has greater than 70% of possession and after 20 minutes DO increase difficulty by 0.25 RULE4_PARAM1 = 70 [...]

Wer sich die Programmiersprache hier genauer ansieht, entdeckt das von vielen gefürchtete Momentum. Das Feature sollte in vergangenen Teilen für einen Ausgleich der Schwierigkeit sorgen, falls ein Spieler stark überlegen ist, doch der Schuss ging nach hinten los: Die fehlende Fairness führte dazu, dass EA versprach, schon bei FIFA 16 das Momentum wieder rauszuwerfen. Erweist sich dieser Systemcode als echt, wäre dies ein handfester Skandal - vor allem wegen den zwei unteren Programm-Zeilen.

Diese Zeilen erklären nämlich haargenau, wie Momentum funktioniert: Erzielt der Spieler in den ersten fünf Minuten einen Treffer, wird die Schwierigkeit um 0.25 erhöht. Hat der Spieler einen Ballbesitz über 70 Prozent, passiert Ähnliches. Auch über die genauen Werte-Veränderungen steht hier einiges. Zu programmieren sind diese Zeilen tatsächlich, bestätigten andere User des Forums, doch ob der Quellcode in FIFA 17 enthalten ist, wurde noch von keiner offiziellen Quelle bestätigt.Schon länger vermuten User allerdings, dass das Momentum nie abgeschafft wurde..

Doc Saladin am 03.09.2017 04:00 Uhr.
PlayerUnknown’s Battlegrounds
Pachter: Verkaufszahlen der Xbox One-Version werden jedes japanische PS4-Spiel übertreffen

Analyst Michael Pachter ist der Überzeugung, dass die Verkaufszahlen der Xbox One-Version von PlayerUnknown’s Battlegrounds jedes japanische PS4-Spiel übertreffen werden.

Wenn Ende dieses Jahres PlayerUnknown’s Battlegrounds für Xbox One erscheinen wird, sollen die Verkaufszahlen jegliche Konkurrenz übertreffen – davon geht zumindest Wedbush Securities Analyst Michael Pachter aus. In einem Interview mit GamingBolt sprach Pachter über exklusiven und zeitlich exklusiven Content für PlayStation 4 und Xbox One, dessen Einsatz sich als wichtiger Entscheidungsfaktor für die Verbraucher herausgestellt hat. Und obwohl die PS4 aktuell mehr zeitlich begrenzten Third-Party-Exklusivcontent erhalten hat, sieht Pachter diesen Fakt als wenig ausschlaggebend an.

Nun, es ist ein gutes Marketing-Gimmick. Ich glaube es ist so, sagen wir, dass erste DLC-Pack für Call of Duty kommt 30 Tage früher für PS4. Nun, wenn du keine PS4, sondern eine Xbox hast und deine Freunde ebenfalls auf Xbox One sind, spielt das keine Rolle. Denn ihr spielt nicht mit PS4-Leuten. Ihr alle bekommt es also am selben Tag, selbst wenn es 30 Tage später ist.

Pachter geht davon aus, dass zeitlich exklusiver Content auf Konsolen keinen signifikanten Effekt auf den Markt hat und auch nicht die Entscheidung derer beeinflusst, die noch keine der beiden Konsolen besitzen. Exklusivspiele erachtet Pachter hingegen als viel wichtiger und nennt als Beispiel das kommende PlayerUnknown’s Battlegrounds, welches für Xbox One erscheinen wird.

Das eine Exklusivspiel, das wir vergessen haben und auch zeitlich exklusiv ist, ist eindeutig PlayerUnknown’s Battlegrounds und das wird eine große Sache sein. Ich weiß nicht, was es kosten wird, ich denke so 30 bis 40 US-Dollar, aber ich gehe davon aus, dass es die meisten dieser japanischen Spiele auf PS4 übertreffen wird und dass es eine Weile exklusiv für Xbox ist – wahrscheinlich über die Weihnachtszeit und dann wird es nächstes Jahr für PS4 angekündigt, aber das Spiel wird dabei helfen Systeme zu verkaufen. Dieses Spiel ist unglaublich und ich kann es kaum erwarten, dass es für Konsolen erscheint.

PlayerUnknown’s Battlegrounds wird dieses Jahr für Xbox One erscheinen, wie auf der E3 2017 angekündigt wurde. Die PC-Fassung, die seit einigen Monaten auf dem Markt ist, feiert derweil zahlreiche Verkaufserfolge und ergötzt sich großer Beliebtheit in der Community


Quelle: xboxdynasty

Doc Saladin am 25.07.2017 10:57 Uhr.
BF 1 – Gerüchte um Zombie-Modus
Seit einiger Zeit geistert nun schon das Gerücht durchs Netz, dass es in Battlefield 1 einen Zombie-Modus oder zumindest sowas ähnliches geben wird. Da der Wahrheitsgehalt von Gerüchten ja meistens eher gering ist, haben wir uns mal schlau gemacht und klären das Zombie-Gerücht auf.

Zombies in Battlefield 1?

Gerüchte haben die unangenehme Eigenschaft, dass sie sich im Internet nicht nur schnell verbreiten, sondern mit zunehmender Verbreitung immer selbstständiger werden.
Das Gerücht um einen Zombie-Modus in Battlefield 1 gehört auch zu diesen Kandidaten, den die Tatsache, dass EA und DICE bei Battlefield 1 zumindest etwas historisch korrekt bleiben wollen, würde einen Zombie-Modus irgendwie unpassend wirken lassen.

Entstanden ist es durch 2 Ereignisse. Das Erste geht auf einen Event zu Zeiten von Battlefield 3 zurück. Damals wurde von der Community gemeinsam mit DICE eine spezielle Veranstaltung ins Leben gerufen, bei der die Spieler die Möglichkeit erhalten sollten, die heiß begehrten DICE-Dogtags ergattern zu können.

Einen alten Foren-Eintrag zu diesem Event

Auf speziellen Servern konnten Spieler gegen DICE-Mitarbeiter antreten. Dabei waren die Spieler nur mit Messern bewaffnet und die Mitarbeiter von DICE mit Schrotflinten. Der Name des Events lautete Humans vs. Zombies.

Dieser Spielmodus soll mit dem Juli-Update erscheinen.


Das zweite Ereignis gab es im 1. Weltkrieg tatsächlich:
1915 wurde die in russischer Hand befindliche Festung Orowiec von deutschen Truppen belagert. Um die Festung einnehmen zu können setzten die Deutschen damals Chlorgas ein. Das führte dazu, dass viele der russischen Soldaten jämmerlich verreckten. Allerdings starben nicht alle direkt an den Folgen des Gaseinsatzes.
Circa 60-70 Soldaten überlebten. Sie atmeten das Gas jedoch in geringen Mengen auch ein. Das führte zu einer Verätzung der Atemwege. Das wiederum führte dazu, dass sie nicht mehr normal sprechen konnten und darüber hinaus dazu, dass sie Blut spuckten. Das Blut klebte daher auch in großen Mengen an ihren Uniformen.

Als die Deutschen dachten, dass keine Gegenwehr mehr zu erwarten ist, wollten sie die Festung nun einnehmen. Die verbliebenen russischen Soldaten hatten mit ihrem Leben abgeschlossen, wollten allerdings erhobenen Hauptes und bei der Erfüllung ihrer Pflicht sterben. Also begannen sie ohne die geringste Rücksicht auf sich selbst die Festung zu verteidigen. Wie im Wahn kämpften sie gegen die deutschen Truppen.
Diese ergriffen teilweise panisch die Flucht, in der Annahme, dass ihnen dort wiederauferstandene Feinde gegenüberstehen.

Dieses Ereignis wurde von der Alliierten-Presse etwas überzogen, was letztendlich dazu führte, dass die Legende vom Kampf der toten Männer entstand.
Dieses Ereignis wurde in Battlefield 1 bereits durch ein Easteregg angerissen, was die Entstehung des Gerüchtes erklärt.

Quelle: christiangenschow

Doc Saladin am 20.07.2017 03:45 Uhr.
Battlefield 1 - Juli-Update
DICE hat weitere Details zum »Prise de Tahure«-Update für Battlefield 1 verraten. Es gibt eine Art Zombie-Modus. Der Release steht kurz bevor.

Der Entwickler DICE hat Im Rahmen eines Live-Streams weitere Details zum »Prise de Tahure« genannten Juli-Update für Battelfield 1

verraten. Unter anderem ging man dabei auch auf eine Art Zombie-Modus für den Shooter ein.

Durch ein neues Feature für das Rental Server Program soll es nämlich bald möglich sein, die Rundenzeiten frei einzustellen und ein spezielles Custom-Match aufzusetzen. Dabei kämpft eine unbekannte Anzahl an mit Shotguns bewaffneten Spielern gegen maximal 32 Gegner, die als »Zombies« nur mit Nahkampfwaffen ausgerüstet sind. Das Prinzip ähnelt einer Idee, die demnächst auch bei Playerunknown´s Battelgrounds Einzug halten soll.

Ebenfalls neu beim Rental Server Program: Klassenlimitierungen, Latency-Softlocks und Ping-Kicker.

Neue Nachtmap


Ansonsten gibt es mit der Nachtmap »Prise de Tahure«, die der Erweiterung They Shall not Pass

hinzugefügt wird, ein weiteres Schlachtfeld. Deutsche und Franzosen stehen sich hier im Jahr 1917 in der Champagne-Ardennen-Region gegenüber.

Außerdem wird das Map-Vote-System verbessert, so dass sich die Karten nicht mehr so schnell wiederholen. Hinzu kommen Anpassungen an der Pre-Round-Phase: Es werden weniger Spieler zum Start benötigt und der Timer stoppt, wenn nicht mehr ausreichend Spieler verfügbar sind.

Verbesserungen und Optimierungen


Darüber hinaus wird es diverse Bugfixes und Verbesserungen für die Anzeigen im Spiel und den Zuschauermodus, Fehlerbehebungen am Gameplay und ausgemerzte Absturzursachen geben.

Verbesserungen am »Ghosting« und der Synchronisierung des Schadens kommen schließlich durch Optimierungen am Netcode zustande. Das Sterben hinter Ecken und Deckungen sollte sich dadurch maßgeblich reduzieren. Auch Anpassungen an vorhandenen Maps sind vorgesehen.

Baldiger Release und kostenloser Premium-Zugang

»Prise de Tahure« steht übrigens kurz vor der Veröffentlichung. Aktuell warten die Entwickler nur noch den Abschluss der Zertifizierung des Updates durch Sony und Microsoft an. Erst diese Freigabe ermöglicht den Konsolen-Release des Patches auf der Xbox One und der PlayStation 4. Lange müssen wir aber sicher nicht mehr warten.

Gleichzeitig mit dem Release soll die erste Premium Trial Phase beginnen. Sieben Tage lang haben dann auch Spieler, die keinen Season Pass besitzen, die Möglichkeit, die bislang veröffentlichten DLC-Karten auszuprobieren.

Quelle :gamestar

Doc Saladin am 18.07.2017 15:15 Uhr.
Unser Neuer Sponsor
Der The Patriots Clan begrüßt unser neuer sponsor und freuen uns auf die zusammen arbeit



Hier ist der link von denn

aaa-shocks

Doc Saladin am 30.05.2017 00:02 Uhr.
Battlefield 1 Änderungen
Mit dem letzten Update für das CTE-Programm von „Battlefield 1“ hat DICE einige Änderungen an Soldaten und Fahrzeuge vorgenommen, die nun ausführlich getestet werden sollen. Eine entsprechende Übersicht findet ihr bei uns.

Die Änderungen beziehen sich auf das grundlegende Gameplay sowie auf die Mechaniken. Im Großen und Ganzen handelt es sich hierbei aber um positive Anpassungen. So gestaltet man die Nutzung der Pferde realistischer und die schwammige Steuerung mancher Fahrzeuge wurde entfernt oder zumindest verbessert. Die meisten Änderungen sind allerdings bei den Soldatenbewegungen zu finden.
Soldatenbewegung

Landeanimation: Der Soldat wird beim Landen mit dem Fallschirm in eine hockende Animation versetzt. Kann aus dieser Position schießen und ist schwieriger zu treffen.
Zucken: Soldaten zucken, wenn sie mittels Kopfschuss getroffen werden.
Wegdrücken: Soldaten werden nun an Positionen weggedrückt, an denen man nicht liegen kann (Stichwort: Wand).
Fallen und Schießen: Beim Fallen kann man nun schießen.
Blocking: Kleine Gegenständen sollen den Soldaten beim Laufen nicht mehr blockieren.
Bewegungsgeschwindigkeit: Soldaten laufen nun etwas langsamer.
Strafe Fix: Das Strafen an Hindernissen oder Wänden mittels ADAD Spam wird limitiert.
Bayonet Charge: Der Winkel kann während des Charges besser korrigiert werden.

Fahrzeugbewegung

Pferde:

Springen nicht mehr über kleine Hindernisse.
Bleiben nicht mehr in Gräben stecken.
Springen nicht mehr über gegnerische Pferde.

Leichte Fahrzeuge:

Schwammige Steuerung wurde verbessert.

Flugzeuge:

Ausgeschaltete Bomber sind vom Piloten abzufangen.



„Battlefield 1“ ist seit dem 21. Oktober 2016 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC im Handel erhältlich. Erstmals innerhalb der Reihe spielt ein Ableger im Ersten Weltkrieg, was neuen Schwung mit sich bringt. Interessierte Spieler können wir einen Sonderartikel empfehlen, der sich damit beschäftigt, ob „Call of Duty“ in dieses Mal wirklich eine Konkurrenz darstellt. Mehr dazu findet ihr hier. Und wenn ihr wissen wollt, was wir von „Battlefield 1“ halten, schaut hier vorbei.

Seit März steht mit „They Shall Not Pass“ zudem der erste DLC zur Verfügung. Käufer erhalten nicht nur Zugang zur französischen Armee, auch neue Karten, Fahrzeuge und Waffen sind mit an Bord. Hinzu gesellt sich ein frischer Spielmodus, der eine Kombination aus Rush und Eroberung darstellt. Ob sich der Kauf wirklich lohnt, haben wir für euch getestet. Zur entsprechendes Review geht es hier entlang.
DLC-Enthüllung auf der E3

Erst vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass EA und DICE den zweiten DLC für „Battlefield 1“ im Zuge der diesjährigen E3 vorstellen. Die Spieler dürfen sich wohl über interessante Gameplay-Szenen freuen. Bis zum Release muss man sich jedoch noch gedulden. Dieser ist nämlich erst für das Ende des Sommers angesetzt. Dann kommt man aber in den Genuss der russischen Armee, neuer Fahrzeuge und Waffen. Mit an Bord sind natürlich auch neue Karten. Interessant wird die Kälte, die scheinbar irgendeine Rollen spielen wird. Auf der Spielemesse in Los Angeles gibt es aber sicherlich neue Details.

Bevor im Juni die Enthüllung stattfindet, gibt es in den kommenden Tagen aber noch ein neues Update. Zwar hat man bislang nicht viel verraten, dennoch sollen mehrere Verbesserungen mit von der Partie sein. Zudem gibt es Playlists für Operationen. Nähere Details folgen zeitnah. Sobald wir mehr wissen, verraten wir es euch

Doc Saladin am 09.05.2017 01:53 Uhr.
Ältere News anzeigen...